café Rebeldía Infos Hintergrund aktiv über uns links Bilder  
 

infos

 


News
Correos de las Americas
Articulos en español
Communiques (de | es)
Suche im Archiv

 
 

NEWS

 
13.10.2014
Veranstaltung 20./21.10.2014: Die vergessene Migration - Zur Situation der TagelöhnerInnen aus Guerrero in der Landwirtschaft Nordmexikos
13.10.2014
Das Massaker von Iguala
3.10.2014
Südmexiko-Newsletter September-Oktober 2014
11.9.2014
Veranstaltung 15.9.14: AGROMULTIS GEGEN BAUERN IN CHIAPAS/MEXIKO
13.8.2014
Soli-Newsletter August 2014
12.7.2014
Südmexiko-Newsletter Juni-Juli
19.5.2014
Solidaritäts Brief für La Realidad
19.5.2014
Südmexiko-Newsletter Mai
12.5.2014
Angriff auf das Caracol "La Realidad"
8.5.2014
Hungerstreik in Mexiko Stadt: Gerechtigkeit für Bety und Jyri
 
| »

Buch-Neuerscheinung! Das Aroma der Rebellion

--- Café RebelDía ---
30. August 2005

Philipp Gerber: Das Aroma der Rebellion

Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko

Das Buch zum Café RebelDia!

Ein Einblick in die Geschichte ihres Kampfes um Land und Würde, in den entbehrungsvollen Alltag der indigenen Gemeinden und in die spannenden Prozesse innerhalb der Kooperative Mut Vitz.

Preguntando caminamos – »Fragend schreiten wir voran« ist das Motto der Zapatistas. Der Autor begleitete die zapatistischen Bauernfamilien ein Stück auf diesem Weg - bei ihrer Arbeit auf den Kaffeefeldern sowie in ihrer Kooperative Mut Vitz. Dabei gewann er Einblick in die Geschichte ihres Kampfes um Land und Würde, in den entbehrungsvollen Alltag der indigenen Gemeinden und in die spannenden Prozesse innerhalb der Kooperative. Auch werden die Partner der Kooperative, die Käuferorganisationen im alternativen, fairen und biologischen Handel, kritisch beleuchtet.

Die lebensnahe ethnographische Betrachtungsweise des Verfassers ermöglicht Einblicke hinter die Fassade der Ideologie: Brüche und Widersprüche im zapatistischen Selbstverständnis werden sichtbar. Aber die Lebensberichte der Tzotzil-Bauern veranschaulichen auch die Ausdauer, den Mut und den Erfindergeist der zapatistischen Basis. Ausgehend von der Kaffeekooperative Mut Vitz wird der Weg der indigenen Autonomie und somit die bisher kaum bekannte Alltagspraxis dieser Aufstandsbewegung skizziert. Die Zapatistas, die wohl beliebteste Projektionsfläche der GlobalisierungsgegnerInnen, erhalten so in diesem Buch Ecken und Kanten - und gewinnen an Profil.

Unrast Verlag. Broschiert, 200 Seiten mit zahlreichen Illustrationen von Christoph Abbrederis

Preis: SFR 25.30
Diesen Artikel drucken